Haus des Buches
Literaturhaus Leipzig

Veranstaltungen
© Foto: Gaby Waldek
16. März 2018 / 19.30 Uhr / Großer Saal
Leipzig liest
Peter Stamm »Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt«
Moderation: Jörg Magenau
Das eigene Leben noch einmal erleben. Soll man sich das wünschen?

Christoph verabredet sich in Stockholm mit der viel jüngeren Lena. Er erzählt ihr, dass er vor zwanzig Jahren eine Frau geliebt habe, die ihr ähnlich, ja, die ihr gleich war. Er kennt das Leben, das sie führt, und weiß, was ihr bevorsteht. So beginnt ein Spiel der Vergangenheit mit der Gegenwart, aus dem keiner unbeschadet herausgehen wird. - Können wir unserem Schicksal entgehen oder müssen wir uns abfinden mit der sanften Gleichgültigkeit der Welt? Peter Stamm, der große Erzähler existentieller menschlicher Erfahrung, entwirft auf kleinstem Raum eine andere Geschichte der unerklärlichen Nähe, die einen von der Person trennt, die man früher war.

Peter Stamm, geboren 1963, arbeitet seit 1990 als freier Autor. Nach seinem Romandebüt »Agnes« 1998 erschienen fünf weitere Romane, fünf Erzählungssammlungen und ein Band mit Theaterstücken, zuletzt die Romane »Nacht ist der Tag« und »Weit über das Land«. Für sein Werk erhielt Peter Stamm u. a. den Bodensee-Literaturpreis, den Friedrich-Hölderlin-Preis und den Cotta-Literaturpreis der Stadt Stuttgart.

Jörg Magenau, 1961 in Ludwigsburg geboren, arbeitet als Kulturredakteur und Literaturkritiker u. a. für die F.A.Z. 1995 wurde er mit dem Alfred-Kerr-Preis für Literaturkritik ausgezeichnet.

Eintritt frei. Veranstaltung des Literaturhauses Leipzig und des S. Fischer Verlages im Rahmen des Literaturfestivals »Leipzig liest«


Diese Veranstaltung teilen


© 2018 / Literaturhaus Leipzig / Impressum/ Datenschutz
Gerichtsweg 28, 04103 Leipzig
kontakt@literaturhaus-leipzig.de
Tel. +49 .341. 99 54 134