Haus des Buches
Literaturhaus Leipzig

Veranstaltungen
© Foto: »Pygmalion und Galatea«, Jean-Léon Gérôme 1890
20. November 2018 / 19.30 Uhr / Literaturcafé
Stefan Lampadius und Minwen Huang
»Vom Mythos zur Zukunft«
Der künstliche Mensch in der Literatur von Ost und West
Die Vision vom künstlichen Menschen, nicht auf natürlichem Wege geboren, sondern geschaffen, ist schon in alten Schriften zu finden. Durch die moderne Wissenschaft wird diese Idee immer plausibler, die Schöpfung ähnelt dabei verschiedenen Mythologien. Wo liegen die Unterschiede und Verbindungen zwischen östlichen und westlichen Kulturen? Der Anglist Stefan Lampadius beleuchtet mythologische Figuren wie Prometheus, Pygmalion und den Golem, die in der Science-Fiction-Literatur aufgegriffen und im Rahmen eines wissenschaftlichen Weltbildes neu besetzt und interpretiert werden. Dies bietet einen spannenden Ansatz für Überlegungen zum Verhältnis von Mythos, Fiktion und Fortschritt. Dazu wird Minwen Huang den Ursprung des künstlichen Menschen in der chinesischen Kultur untersuchen, in der keine mythologische Schöpfergestalt existiert.

Stefan Lampadius unterrichtet Englische Literaturwissenschaft an der Universität Leipzig und promovierte zum künstlichen Menschen in der englischsprachigen Science Fiction des 20. Jahrhunderts.

Minwen Huang hat Vergleichende Literaturwissenschaft in Taiwan studiert und promoviert am Institut für Anglistik der Universität Leipzig zur Ästhetik des künstlichen Menschen in westlicher und chinesischer fantastischer Literatur.

Eintritt: 4,- / 3,- EUR. Veranstaltung des Arbeitskreises für Vergleichende Mythologie e. V. Gefördert durch das Kulturamt der Stadt Leipzig


Diese Veranstaltung teilen


© 2018 / Literaturhaus Leipzig / Impressum/ Datenschutz
Gerichtsweg 28, 04103 Leipzig
kontakt@literaturhaus-leipzig.de
Tel. +49 .341. 99 54 134