Haus des Buches
Literaturhaus Leipzig

Veranstaltungen
© Foto: Gaby Waldek
23. April 2009 / 20 Uhr / Großer Saal
Fritz J. Raddatz
Fritz J. Raddatz liest aus »Rilke. Überzähliges Dasein«.
Moderation: Michael Hametner

Rainer Maria Rilke ist der nach Goethe meistgelesene deutschsprachige Dichter weltweit. Wer war dieser Mann? Ein »überschminktes Frauenzimmer«, wie Georg Heym ihn verspottete, die »Dichtung selbst oder das, woraus die Dichtung entsteht«, wie Marina Zwetajewa einmal voller Hingabe schrieb? In den ersten Lebensjahren erzogen als Mädchen, später der frömmelnden Bigotterie der Mutter ausgeliefert, entwickelte Rilke ein höchst ambivalentes Bild vom weiblichen Geschlecht. Frauen verdankt der rastlos von Ort zu Ort Ziehende lebenslange Förderung und Unterstützung; sie verdanken ihm die schönsten Gedichte und Widmungen. Dem profilierten Publizisten Fritz J. Raddatz gelingt es, nicht nur die Existenz bestimmenden Prägungen Rilkes auf bewegende Art zu beschreiben, sondern den Einfluss dieser emotionalen Quellen auf das Werk des Dichters eindrücklich darzustellen.

Eintritt: 3,-/2,- EUR. Vorverkauf ab 16.4.2009 im Haus des Buches an der Rezeption, MO-FR, 8.00–15.00 Uhr; telefonische Reservierung unter Tel.: 0341/9954 134.Veranstaltung des Literaturhauses Leipzig, mit freundlicher Unterstützung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels e.V. – Landesverband Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und der Dr.-Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart


Diese Veranstaltung teilen


Ticketanfragen

Kartenvorbestellungen nehmen wir zwischen 9 und 16 Uhr unter der Telefonnummer +49. 341. 9954 134 gern entgegen. Zu ausgewählten Veranstaltungen (siehe Programm) findet ein Kartenvorverkauf an der Rezeption im Haus des Buches statt.

Reservierungen auch unter tickets@literaturhaus-leipzig.de


© 2018 / Literaturhaus Leipzig / Impressum
Gerichtsweg 28, 04103 Leipzig
kontakt@literaturhaus-leipzig.de
Tel. +49 .341. 99 54 134