Der Autor in Lesung und Gesprch mit Daniel Kinitz

Das Paradox gehrt nicht zu den blichen Ausdrucksmitteln juristischer Texte, die schlielich grtmgliche Klarheit anstreben Und doch beginnt ausgerechnet das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland mit einem Paradox. Denn wre die Wrde des Menschen unantastbar, wie es im ersten Satz heit, msste der Staat sie nicht achten und schon gar nicht schtzen, wie es der zweite Satz verlangt. - Fr seine brillante Rede im Bundestag erntete der deutsch-iranische Schriftsteller und Orientalist Navid Kermani sowohl Beifall als auch Ablehnung. Sein Name steht fr eine literarische Weltlufigkeit, die ihre Gegner kennt: Das sind alle, die Religionen und Kulturen mit Gewalt voneinander abschotten, sie gegeneinander ausspielen wollen. Die persnliche Aneignung der Klassiker verleiht seinen Texten jene aktuelle Brisanz, die Weltliteratur noch dort ausmacht, wo sie von den privatesten Gefhlen erzhlt.

Navid Kermani, geboren 1967 in Siegen, lebt in Kln. Der habilitierte Orientalist ist Mitglied der Deutschen Akademie fr Sprache und Dichtung sowie der Hamburger Akademie der Wissenschaften. Fr seine Romane, Reportagen und wissenschaftlichen Werke wurde er vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Hannah-Arendt-Preis fr politisches Denken (2011), dem Heinrich-von-Kleist-Preis (2012) und zuletzt dem Joseph-Breitbach-Preis (2014).

Eintritt: 4,-/3,-EUR. Reservierungen unter Tel. 0341/9954134. Veranstaltung des Literaturhauses Leipzig, gefrdert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen
Rckblick auf die Ttigkeit des Vereins und seines Verlags durch Reiner Tetzner und Gnter Gentsch
Moderation: Elmar Schenkel.
Lesung mit Adel Karasholi. Diskussion zum Thema Aktualitt von Mythen mit Georg Schuppener, Ricarda Lukas, Maren Uhlig und Stefanie Jung.

Veranstaltung des Arbeitskreises fr Vergleich ende Mythologie, gefrdert durch das Kuratorium Haus des Buches e.V
Nachbarn heit das Thema der diesjhrigen Ausstellung. Erneut waren Kinder und Jugendliche aus und um Leipzig dazu aufgerufen, Arbeiten in den Genres Malerei, Fotografie, Skulptur, Grafik, Collage oder Neue Medien einzureichen.
Veranstalter: Ausstellung des Hauses Steinstrae e.V. und des Kulturamtes der Stadt Leipzig
Fotografie von Michaela Weber
Veranstalter: en passant-Galerie der GEDOK, Gruppe Leipzig/Sachsen e.V.
Neues fr die Leipziger Lyrikbibliothek
Lektre-Empfehlungen aus dem Jahre 2014 (vornehmlich) von Mitgliedern der Gesellschaft fr zeitgenssische Lyrik, nachzulesen unter www.lyrikgesellschaft.de
Veranstalter: Lyrik-Schaufenster der Gesellschaft fr zeitgenssische Lyrik e.V.
© 2015 / Literaturhaus Leipzig