Bismarck. Sturm ber Europa

Waltraut
und Achim Engelberg im Gesprch mit Ulf Morgenstern
Mit seiner Bismarck-Biographie hat Ernst Engelberg (1909-2010) Mastbe gesetzt. Bis heute sind seine lebendige Zeichnung des ersten Reichskanzlers und die stilistische Brillanz dieses Meisterwerks der deutschen Geschichtsschreibung unerreicht. Zum 200. Geburtstag Otto von Bismarcks erscheint der Klassiker nun in einer aktualisierten und gekrzten Neuausgabe - ein Lesevergngen.
Die zweibndige Biographie war schon bei Erscheinen eine geschichtspolitische Sensation: Es war das einzige groe historische Werk, das zeitgleich in Ost- und Westdeutschland publiziert wurde. Durch seinen neuen, vielschichtigen Blick auf Charakter und berzeugungen des ersten deutschen Reichskanzlers berwand es alle geschichtsideologischen Grben. Engelberg schuf das faszinierende Bild einer einzigartigen Persnlichkeit und eines herausragenden politischen Werkes, das letztlich tragische Zge annahm. Denn es war Bismarcks grte Leistung, die Schaffung des Deutschen Reiches, die am Ende jenes Altpreuen aufhob, in dem er verwurzelt war und dem seine ganze Liebe gehrte. Die von seinem Sohn Achim Engelberg edierte Neuausgabe bietet die Chance, diesen Bismarck neu zu entdecken. Achim Engelberg, geboren 1965, schreibt regelmig u.a. fr die Neue Zrcher Zeitung und Der Freitag. Als Historiker wertet er den in der Berliner Staatsbibliothek vorliegenden Nachlass seines Vaters aus.
Waltraut Engelberg, geboren in Langenbielau in Schlesien, hat Germanistik in Leipzig studiert und hier auch promoviert. Sie hat zu Tucholsky und Toller verffentlicht. In ihrem Buch Das private Leben der Bismarcks beleuchtet sie die Welt, in der Bismarck lebte und aus der er Kraft schpfte.

Eintritt: 3,-/2,- EUR. Veranstaltung des Literaturhauses Leipzig und des Siedler Verlages
Wortlaut Wortbruch Wortlust

Mit Gerhard Wolf, Bert Papenfu-Gorek, Michael Wstefeld, Ra Domacyna
Moderation: Friedrich Dieckmann

Gerhard Wolf, 1928 geboren, Begrnder der Janus-press, Ehrenmitglied der Schsischen Akademie der Knste, ist nicht nur ein bedeutender Herausgeber, sondern vor allem Mittler zwischen Knstlergenerationen und Entdecker neuer Autoren. Druckgenehmigungen lieen manchmal auf sich warten und waren umstritten. Verse liefen ihrer Zeit voraus, schrieb Wolf zu seiner Aufsatzsammlung Wortlaut Wortbruch Wortlust (1988 Reclam Leipzig). Er machte sich insbesondere fr die Herausgabe von Auer der Reihe im Aufbau-Verlag stark, in der seit 1987 Autoren erschienen, die sonst nicht publizieren durften. Bert Papenfu-Gorek und Michael Wstefeld stehen fr wichtige literarische Positionen der achtziger Jahre, die deutsch-sorbische Autorin Ra Domacyna wurde von Gerhard Wolf in den frhen neunziger Jahren entdeckt.
Bert Papenfu-Gorek, geboren 1956, war in den achtziger Jahren einer der wichtigsten Underground-Poeten des Prenzlauer Berges und trug als einer der ersten Lyriker seine Gedichte im Rahmen von Rock- und Punkkonzerten vor. - Michael Wstefeld, 1951 in Dresden geboren, studierte Landtechnik an der TU Dresden, er arbeitete bis 1991 als Technologe in einem Dresdner Ingenieurbro und war 1989 Mitbegrnder der Unabhngigen Schriftsteller Assoziation Dresden. - Ra Domacyna wurde 1951 in Zerna bei Kamenz (Oberlausitz) geboren und lebt heute in Bautzen. Seit dem Studium am Literaturinstitut Johannes R. Becher in Leipzig hat sie zahlreiche Lyrikbnde verffentlicht, darunter auch Knstlerbcher.
Veranstaltung der Buchwissenschaft der Universitt Leipzig und der Schsischen Akademie der Knste
Fotografie von Markus Henttonen

Die neue Fotoserie des finnischen Fotografen Markus Henttonen ist eine Reise durch schemenhaftes Gelnde, voller Hoffnung und Verlangen, aber auch Furcht. Diese scheinbar zuflligen Arbeiten muten wie Momentaufnahmen aus einem Leben an, wie eine Sammlung wunderbar poetischer Erzhlungen, die auf dem Grat zwischen Realem und Fiktiven balancieren. Gefhle und Erinnerungen scheinen vertraut, obwohl da etwas Fremdes mitschwingt. Der fr Henttonen typische melancholische Unterton ist nachdrcklich prsent, doch sind auch viel Liebe und Hoffnung zu entdecken. Twisted Tales ist wie das Leben selbst: eine Reise voller Freude und Traurigkeit, Vergngen und Verzweiflung, die das Persnlichste mit dem Allgemeinen verbindet. Trotz der Erinnerungen und Rckblenden, trotz unerwarteter Wendungen geht die Reise vorwrts. Die Arbeit gleicht einem Puzzle, das nie vollstndig sein wird. Immer wird etwas ein bisschen fehl am Platz sein, ein wenig twisted.

Markus Henttonen, geboren 1976 in Lahti, Finnland studierte Fotografie an der Kunstakademie in Turku; 2002 schloss er sein Studium ab. Seine Arbeiten wurden in Einzel- und Gruppenausstellungen gezeigt - sowohl in Finnland wie auch auerhalb des Landes: z.B. im Kunstmuseum Lahti (2014), im Zentrum fr Fotografie in Stockholm (2013), in der Galerie Arktika in Marktoberdorf (2012), Galerie Vanessa Quang, Paris (2011) und dem Internationalen Festival fr Fotografie in Łdź (2011), zudem auf verschiedenen Kunstmessen. Henttonen hat zwei Bcher verffentlicht, Paral-lel City (2004) und Lonely but not allone (2011). Sein Buch zu Twisted Tales wird 2015 weltweit erscheinen. Henttonens Arbeiten sind in verschiedenen Sammlungen vertreten, so im Museum Su Palatu auf Sardinien, im Kiasma - Museum fr zeitgenssische Kunst in Helsinki, dem Wino Aaltonen Kunstmuseum in Turku, in den Museen in Jvskyl, Kotka und Lahti, zudem in zahlreichen privaten Sammlungen in Belgien, Deutschland, Finnland, Frankreich, den Niederlanden, Spanien und den USA.
Veranstalter: Ausstellung des Literaturhauses Leipzig
Grafiken von Gisela Mhlsteff
Veranstalter: en passant-Galerie der GEDOK, Gruppe Leipzig/Sachsen e.V.
Die Gesellschaft fr zeitgenssische Lyrik stellt Titel aus dem Haymon Verlag vor.
Veranstalter: Lyrik-Schaufenster der Gesellschaft fr zeitgenssische Lyrik e.V.
© 2014 / Literaturhaus Leipzig