Hieronymustag

Traditionell am 30. September, dem internationalen Tag des bersetzens, ldt Die Fhre zu einem Werkstattgesprch ein. Mitglieder des Vereins lesen aus neuen - zum Teil noch unpublizierten - bersetzungen. So wird u.a. Regina Karachouli den libanesischen Roman Andere Leben vorstellen, mit dem die Autorin Iman Humaidan weit ber die Grenzen ihres Heimatlandes bekannt wurde. Reinhild Bhnke wird Rebecca Millers (Arthur Millers Tochter) neues Buch Jakobs wundersame Wiederkehr prsentieren. Der Roman berhrt die jdische Geschichte des 18. Jahrhunderts in Paris ebenso wie die Gegenwart in den Vereinigten Staaten. Ralf Pannowitsch fhrt uns in die wundersame Welt des amerikanischen Physikers Randall Munroe. Dieser fragt: Was wre, wenn?. Er nimmt uns mit in eine Welt der Astronomie und anderer Naturwissenschaften.

Eintritt: 3,-/2,-EUR. Veranstaltung des Schsischen bersetzervereins Die Fhre e.V.
Montagskinder Prsentation der Ergebnisse

Mit Susann Hesselbarth und Thilo Reffert
Seit Mrz dieses Jahres haben sich Leipziger Schler mit den Ereignissen im Herbst 1989 in Leipzig beschftigt - nicht nur im Schulunterricht. In Gesprchen und in Lesungen und mit Fotografien im Rahmen einer Ausstellung haben sie versucht, sich eine Vorstellung zu verschaffen von den Lebensumstnden in der spten DDR. In ihren Familien haben sie zu verschiedenen Aspekten Befragungen durchgefhrt, haben den Alltag von Schlern und Lehrern von vor 25 Jahren zu ihrem eigenen in Beziehung gesetzt. Entstanden ist aus diesem Material und unter Anleitung der Illustratorin Susann Hesselbarth und des Schriftstellers Thilo Reffert eine Erinnerung an den Leipziger Herbst 1989, die die Montagskinder von damals noch einmal zu Wort kommen lsst.

Abschlussveranstaltung zum Projekt Montagskinder des Jungen Literaturhauses Leipzig e.V., gefrdert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, die Stadt Leipzig und das Kuratorium Haus des Buches e.V.
43. Film-Literatur-Messe

Die Leipziger Film-Literatur-Messe ist die lteste und traditionsreichste Veranstaltung dieser Art im deutschsprachigen Raum. Prsentiert werden Filmpublikationen aller Art. Autogrammstunde mit Blanche Kommerell

Eintritt: 2,50 EUR. Weitere Informationen unter www.leipziger-filmliteratur-messe.de
Joshua Cohen liest aus Vier neue Nachrichten .

Vier neue Nachrichten - gesendet von einer neuen, aufregenden Stimme aus den USA. Der junge New Yorker Autor Joshua Cohen, der schon jetzt mit Thomas Pynchon und David Foster Wallace verglichen wird, zeigt, wie radikal das Internet unseren Umgang mit Sex und Arbeit, Familienleben und Zukunftsplnen, unsere Art zu schreiben und unsere gesamte Identitt verndert hat. Die Vier neuen Nachrichten handeln von einem halbherzigen Drogendealer, fhren die dnis heutiger McJobs vor Augen, sie karikieren ein Schreibseminar oder zeigen die Schattenseiten vermeintlichen Fortschritts auf.

Joshua Cohen wurde 1980 in New Jersey geboren und hat an der Manhattan School of Music studiert. Er verffentlichte Erzhlbnde und Romane, ist der Buchkritiker des Harpers Magazine und schreibt fr groe Bltter. Veranstaltung in Englisch und Deutsch.

Eintritt: 4,-/3,-EUR. Veranstaltung von Edit, gefrdert durch das Kuratorium Haus des Buches e.V. und das Kulturamt der Stadt Leipzig
Bcher, Mythen und Verlage: Walter Benjamin

Mit Walter Benjamin verbindet sich ein skurriler Literaturkrimi der deutschen Nachkriegsgeschichte. ber die Editions- und Wirkungsgeschichte der im Reclam-Verlag Leipzig herausgegebenen Bnde Lesezeichen (1970) und Allegorien kultureller Erfahrungen (1985), ber die Bedeutung Walter Benjamins fr Autoren und Intellektuelle in der DDR sprechen Erdmut Wizisla, Frank Schneider und Thomas Fritz.

Veranstaltung der Buchwissenschaft der Universitt Leipzig und der Schsischen Akademie der Knste
Christoph U. Schminck-Gustavus Feuerrauch

Am 3. Oktober 1943 brannten deutsche Wehrmachtssoldaten das griechische Bergdorf Lyngides nieder, tteten Frauen, Alte, Babys. Christoph Schminck-Gustavus reiste an den Ort, der noch heute vom Schrecken gezeichnet ist. Er hat die letzten berlebenden des Massakers gefunden, ihre Berichte aufgezeichnet und Archive gesichtet. Es entstand die Rekonstruktion eines erschtternden Verbrechens und dessen juristischer Verleugnung.

Veranstaltung der Deutsch-Griechischen Gesellschaft Griechenhaus Leipzig e.V.
Gnter Gentsch Sinnenlust und bacchantische Freuden
Moderation: Christoph Sorger

Gnter Gentsch lie sich von dem schwedischen Dichter und Liedermacher Carl Michael Bellman zu lockeren Texten inspirieren. Der vom Rudolstdter Weltmusiktreffen her bekannte Erik Manouz singt zur Gitarre heiter-freche Lieder des Schweden. - Mitten in der Stockholmer Boheme des spten 18. Jahrhunderts erschafft Bellman mit Phantasie, Witz und Hintersinn ein turbulentes Szenario: Im Zentrum die Gestalt des einst angesehenen Uhrmachers Fredman, nun "ohne Uhr, Werkzeug und Laden",gewandelt zum meist trunkenen Wirtshausgeiger und - poeten, und dazu den Genssen des Weins ebenso verfallen wie den Freuden des Fleisches, nmlich der verfhrerisch schnen Wirtshausnymphe Ulla Winblad. All dieses quirlige menschliche Treiben animiert die Gtter aus antiken und nordischen Gefilden, da mit Lust und List mitzuspielen.

Eintritt: 4,-EUR/ 2,-EUR. Veranstaltung des Arbeitskreises fr Vergleichende Mythologie e.V. und des Schsischen bersetzervereins Die Fhre e.V.
12. Elstercon Tatort: Zukunft - Krimi in der SF (19.9. - 21.9. 2014)

Der Krimi erlebt zur Zeit eine starke Renaissance; auch Krimis in der Literatur erfreuen sich grter Beliebtheit. Dieser Elstercon will den SF-Krimi beleuchten. Neben auslndischen Gsten werden zahlreiche deutsche Autoren und Referenten geladen. Wie in den Vorjahren wird es von Freitagabend bis Sonntagmittag Lesungen geben, Vortrge, Diskussionsrunden, die Kurd Lasswitz Preis-Verleihung, flankiert durch einen Buchmarkt.

Veranstaltung des Freundeskreis SF Leipzig e.V.mit Untersttzung des Kuratoriums Haus des Buches e.V. und des Kulturamtes der Stadt Leipzig. Weitere Informationen unter http://www.fksfl.de/
Literaturland Thringen unterwegs
Die Preistrger des Harald Gerlach-Literaturstipendiums Daniela Danz, Christian Rosenau und Hubert Schirneck im Gesprch mit Jens Kirsten

Seit 2009 vergibt der Freistaat Thringen jhrlich das mit 12 000 Euro dotierte Literaturstipendium Harald Gerlach; der Thringer Literaturrat e.V. mchte mit der Lesung dieses Stipendium sowie einige beispielhafte literarische Inititativen vorstellen und damit das Literaturland Thringen strker in den Fokus des literarischen Diskurses lenken. Daniela Danz (geb. 1976 in Eisenach) wird aus ihrem in diesem Jahr im Wallstein Verlag erschienenen Gedichtband V lesen. Christian Rosenau (geb. 1980 in Weimar) prsentiert Lyrik aus im Zweifel nach Haus sowie unverffentlichte Gedichte. Hubert Schirneck (geb. 1962 in Gera) stellt seinen in Arbeit befindlichen Band Stand- & Spielbein vor.

Veranstaltung des Thringer Literaturrates e.V. mit Untersttzung des Schsischen Literaturrates e.V.
Marion Brasch und Madeleine Prahs Unterwegs

Norden, Osten, Sden oder Westen? Wo lsst sich am meisten erleben? Wunderlich fhrt nach Norden und Anne Lieberts zieht es in den Westen. Fr den einen ist es ein Schubs zurck ins Leben, fr die andere ein Weg in neugewonnene Freiheit. Marion Brasch und Madeleine Prahs zeigen in ihren Romanen Wunderlich fhrt nach Norden und Nachbarn, wie eine Reise das Leben verndern kann. Wunderlich ist unglcklich, scheut Entscheidungen und berlsst sich vollkommen dem Zufall. Doch auf seiner Fahrt wird er zum Abenteurer: entdeckt, was er vergessen wollte, und findet, was er nicht gesucht hat. Tief taucht der Leser in Madeleine Prahs Nachbarn in die Leben von sechs Figuren ein und begleitet sie anderthalb Jahrzehnte lang auf dem hindernisreichen und oft berraschenden Parcours durch die eigene Biographie.

Marion Brasch wurde 1961 in Berlin geboren. Nach dem Abitur arbeitete die gelernte Schriftsetzerin in einer Druckerei, bei verschiedenen Verlagen und beim Komponistenverband der DDR. 1987 begann sie als Musikredakteurin beim Jugendsender DT64 und ist heute als freie Rundfunkjournalistin und -moderatorin bei Radio eins ttig. Ihr erstes Buch Ab jetzt ist Ruhe erschien 2012.
Madeleine Prahs, geboren 1980 in Karl-Marx-Stadt, ist dort und am Ammersee aufgewachsen. Sie studierte Germanistik und Kunstgeschichte in Mnchen und Sankt Petersburg. Whrend der Arbeit an Nachbarn, ihrem ersten Roman, erhielt sie mehrere Auszeichnungen und Frderungen, u.a. Werkstatt-Stipendien des Literarischen Colloquiums Berlin und der Jrgen-Ponto-Stiftung. Sie lebt und arbeitet in Leipzig.

Eintritt: 4,-/3,-EUR. Veranstaltung des Literaturhauses Leipzig. Das Projekt Eine Art zu leben wird gefrdert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen.
DO 11.09. 19.30 Uhr
Schlump Ein vergessenes Buch und seine Geschichte
Mit Christa Grimm und Volker Weidermann. Moderation: Katrin Wenzel. Lesung: Andreas Herrmann

Als Volker Weidermann vor einigen Jahren seinen Band ber die im Mai 1933 von den Nationalsozialisten Verbrannten Bcher publizierte, war darin von Schlump die Rede - einem Buch, das anonym erschienen und dessen Autor vllig unbekannt geblieben war. Der den Nazis verhasste Roman erzhlt laut Untertitel die Geschichten und Abenteuer aus dem Leben des unbekannten Musketiers Emil Schulz, genannt Schlump. Diese Geschichten und Abenteuer erlebt der anfangs erst sechzehnjhrige Held whrend des Ersten Weltkrieges - er wird Soldat, zieht ins Feld und in die Schtzengrben, wird verwundet und kommt ins Lazarett, um schlielich wieder in seine Heimat zurckkehren zu knnen.
Im Schatten von Remarques Im Westen nichts Neues ist Schlump 1928 im legendren Kurt Wolff Verlag erschienen. Sein Autor, Hans Herbert Grimm, lebte bis zu seinem tragischen Ende 1950 im thringischen Altenburg. Seine Schwiegertochter, die Germanistin Christa Grimm, lehrte an der Universitt Leipzig. Sie ist die einzige, die heute noch Aufschluss geben kann ber das, was sich in den dunklen Jahren seit 1933 ereignet hat.
Volker Weidermann, 1969 in Darmstadt geboren, studierte Politikwissenschaft und Germanistik in Heidelberg und Berlin. Er ist Literaturredakteur und Feuilletonchef der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung und lebt in Berlin. Er verffentliche u.a. Max Frisch. Sein Leben, seine Bcher (2010), Lichtjahre (2006) und Ostende (2014).

Eintritt: 4,-/3,-EUR. Veranstaltung des Jungen Literaturhauses e.V. und des Kuratoriums Haus des Buches e.V.
Judith Hermann liest aus Aller Liebe Anfang.
Die Autorin im Gesprch mit Michael Hametner

Mit ihren preisgekrnten Erzhlungen wie Sommerhaus spter, Nichts als Gespenster oder Alice gelang Judith Hermann der Durchbruch. Nun hat sie ihren ersten Roman geschrieben: ber die Zumutungen der Liebe und die Schutzlosigkeit im Leben. Stella und Jason sind verheiratet, haben eine Tochter, Ava, und leben in einem Haus am Rand der Stadt. Ein schnes, einfaches Haus, ein kleiner Garten, ein alltgliches ruhiges Leben, meist ohne Jason, der viel arbeitet. Aber eines Tages steht ein Mann vor der Tr, ein Fremder, jemand, den Stella nie zuvor gesehen hat. Er wolle sich nur einmal mit ihr unterhalten, mehr sagt er nicht. Stella lehnt dies ab. Der Fremde geht und kommt am nchsten Tag wieder, er kommt auch am Tag darauf, er wird sie nicht mehr in Ruhe lassen. Was hier beginnt, ist ein Albtraum, der langsam, aber unbeirrbar eskaliert. In einer klaren, schonungslosen Sprache und irritierend schnen Bildern erzhlt Judith Hermann vom Rtsel des Anfangs und Fortgangs der Liebe, von Wrde und vom Einsturz eines sicher geglaubten Lebens.

Eintritt: 4,-/3,-EUR. Kartenvorverkauf ab 1. 9. 2014 im Haus des Buches an der Rezeption, Mo-Fr 9-15 Uhr. Reservierungen unter 0341/99 54 134. Veranstaltung von MDR-Figaro und dem Literaturhaus Leipzig. Die Sendung wird am 21. September 2014 ab 16.05 Uhr ausgestrahlt.
Das Projekt Eine Art zu leben wird gefrdert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen.
Thema: Sagenhafte Kmpfe mit Feuer oder Wasser, Teilnehmerbetrag: 3,-EUR
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldung erbeten unter: Constanze.John@web.de
SCHREIBWERKSTATT fr Jugendliche und Erwachsene mit Regine Mbius
Knstlerinnengesprch mit Gisela Mhlsteff

Veranstaltung GEDOK Gruppe Leipzig/Sachsen e.V.
Fr Wolfgang Hilbig lesen Ingo Schulze und Annett Grschner

Lesung und Gesprch. Moderation: Birgit Dahlke

Wenn Ingo Schulze und Annett Grschner ber Wolfgang Hilbig sprechen, dann ber das Leben am Prenzlauer Berg vor und nach 1989, ber Provinz- und Grostadterfahrungen und ber Hilbigs literaturgewordene Seelenlandschaften. Ingo Schulze, 1988 bis 1990 Dramaturg am Landestheater Altenburg, folgte seinerzeit den Spuren des Dichters, Annett Grschner ging 2008 den Verlorenen Wegen im Abraum eines doppelt ausgebeuteten Landstrichs nach. Neben ihren eigenen werden die beiden Schriftsteller Texte von Hilbig selbst lesen - mit dem sie auch den Hang zum Grotesken teilen: Whrend bei Hilbig, inzwischen legendr, eine Schaufensterpuppe k. o. geht, treiben in Simple Storys (Schulze) und Moskauer Eis (Grschner) Menschen mit Schwimmflossen an den Fen und schockgefrostete Leichen durch die schne neue Konsumwelt ... was hinlnglich Stoff fr einen poetisch-politischen Abend bietet.

Eintritt: 3,-/2,- EUR. Veranstaltung der Wolfgang-Hilbig-Gesellschaft e. V., gefrdert vom Kulturamt der Stadt Leipzig und dem Kuratorium Haus des Buches e. V.
Fotografie von Markus Henttonen
Veranstalter: Ausstellung des Literaturhauses Leipzig
Klaus Schuhmann Literaten contra Patrioten

Das kulturelle Leipzig im Jahr des Ausbruchs des Ersten Weltkrieges. Lesung: Michael Hametner
Zum Gedenken einer Jahrhundertkatastrophe: Wie sich ihr Kommen in der Messestadt lange vor Kriegsausbruch ankndigte, beschreibt Klaus Schuhmann in seinem neuen Buch.

Veranstaltung des Leipziger Bibliophilen-Abends e.V.
Grafiken von Gisela Mhlsteff
Veranstalter: en passant-Galerie der GEDOK, Gruppe Leipzig/Sachsen e.V.
Die Gesellschaft fr zeitgenssische Lyrik stellt Titel aus dem Haymon Verlag vor.
Veranstalter: Lyrik-Schaufenster der Gesellschaft fr zeitgenssische Lyrik e.V.
© 2014 / Literaturhaus Leipzig